Aktuelle Nummer 25 | 2020
06. Dezember 2020 bis 19. Dezember 2020

Innehalten

An Gott

Du wehrst den guten und den bösen Sternen nicht;

All ihre Launen strömen.

In meiner Stirne schmerzt die Furche,

Die tiefe Krone mit dem düsteren Licht.

 

Und meine Welt ist still –

Du wehrtest meiner Laune nicht.

Gott, wo bist du?

 

Ich möchte nah an deinem Herzen lauschen,

Mit deiner fernsten Nähe mich vertauschen,

Wenn goldverklärt in deinem Reich,

Aus tausendseligem Licht,

Alle die guten und die bösen Brunnen rauschen. 

 

Else Lasker-Schüler

Aus: Gesammelte Gedichte, Leipzig 1917, S. 14.
Die deutsch-jüdische Dichterin Else Lasker-Schüler (1869 – 1945) flüchtete 1933 nach Zürich, erhielt aber keine dauerhafte Aufenthaltsbewilligung. Sie starb vor Kriegsende in Jerusalem.