Aktuelle Nummer 07 | 2020
29. März 2020 bis 11. April 2020

Jugend

Kaffee-Treff mit Asylbewerbern/-innen

von Christiane Lubos

In Deitingen und Umgebung möchten sich Jugend­liche und Erwachsene dafür engagieren, dass das ­Leben rund um das Bundesasylzentrum ein klein ­wenig bunter, offener, menschlicher wird. Sie nehmen sich Zeit, ab und zu an einem Mittwochnachmittag mit Menschen aus aller Welt einen Kaffee oder Tee zu trinken, zu plaudern oder zu spielen.

Seit Herbst 2019 gibt es im Kanton Solothurn ein Bundesasylzentrum. Es ist ein Containergebäude, eingezwängt im Dreieck zwischen Aare, Autobahn und Justizvollzugsanstalt. Das nächste Dorf, Deitingen, ist für die Bewohnerinnen und Bewohner eine gute Wegstrecke entfernt. Etwa 60 Personen, darunter auch Kinder, leben momentan dort. Ihr Schicksal ist ungewiss, denn die Schweiz wendet das Dublin­-System rigoros an. Das bedeutet, dass Geflüchtete, die über ein sicheres Land eingereist sind, dorthin zurückkehren müssen, um ihren Asylantrag zu stellen. Viele dieser Menschen werden also in andere Länder zurückgewiesen werden. «An der Asyl-Situation können wir nichts ändern, aber wir wollen diesen Menschen hier als Menschen begegnen», so lautete ein Statement beim Treffen der Freiwilligen, die sich in Zukunft dort engagieren wollen. Es gab verschiedene Ideen: Waldspaziergänge, Kreativ­nachmittage, Kleiderbörse, einen Kaffeetreff… Die Initiativen werden auch von der Zentrumsleitung unterstützt, denn nur für die Kinder unter 15 Jahren gibt es eine Schule und damit Abwechslung im Zentrum. Kontakt mit der Aussenwelt besteht kaum – bedingt durch die abgeschiedene Lage der Unterkunft.

Und so starten im März verschiedene Initiativen. Die meisten der Freiwilligen kommen aus Deitingen und Umgebung, aber auch aus Flumenthal und Solothurn. Eine erste Kontaktaufnahme hat zum Beispiel am Baschi-Kaffeetreff im katholischen Pfarreiheim stattgefunden. Er wurde von einem kleinen Team organisiert. Da wurde nicht nur getrunken und gegessen, da wurde auch erzählt, gelacht, gespielt: Uno, Schach, Mensch ärgere dich nicht ... Am Ende gingen alle bereichert davon.

Es sind kleine Initiativen, aber sie können Kreise ziehen, sie können ansteckend wirken auf andere, vielleicht auch auf dich? Sobald es die Corona-Massnahmen erlauben, werden wir den Baschi-Kaffeetreff weiterführen. Melde dich bei Nadia Cardaci (kath. Pfarramt): Tel. 032 614 16 06, ­sekretariat@pfarrei-deitingen.ch Machst du mit?