Aktuelle Nummer 13 | 14 | 2020
21. Juni 2020 bis 18. Juli 2020

Focus

Aktionsjahr zu Umwelt und Entwicklung

Kirchen für Konzern­verantwortung
In seltener Geschlossenheit stehen Landeskirchen, Bischöfe, Freikirchen, Verbände und kirchliche Hilfswerke hinter der Konzernverantwortungsinitiative. Sie verlangt von den weltweit tätigen Konzernen mit Sitz in der Schweiz die Einhaltung der Menschenrechte und der minimalen Umweltstandards. Die Volksinitiative wird seit Längerem im National- und Ständerat beraten. 

www.kirchefuerkonzernverantwortung.ch 

Der Vatikan hat ein Aktionsjahr zur Umwelt-Enzyklika «Laudato si» angekündigt. Die Risse im Planeten seien zu offensichtlich und zu schädlich, als dass man sie weiter ignorieren könnte. Die Corona-Pandemie mache deutlich, wie vernetzt und aufeinander angewiesen die Weltbevölkerung sei, heisst es in der Mitteilung der Vatikanbehörde für Entwicklungsfragen. Eine Vision für die Zeit nach der Seuche müsse allen Aspekten der globalen Krise Rechnung tragen. Geplant sind in den kommenden Monaten Webinare, Tagungen und Aktionen in digitalen Netzwerken, aber auch die Publikation eines Leitfadens und ein Runder Tisch beim nächsten Weltwirtschaftsforum in Davos im Januar 2021. 

Die Enzyklika «Laudato si» wurde am 24. Mai 2015 als zweites grosses Lehrschreiben von Papst Franziskus veröffentlicht. Mit einem Fokus auf Umwelt- und Klimaschutz befasst sie sich mit der Frage einer ganzheitlichen und nachhaltigen Entwicklung. 

www.kath.ch 

Für die Schweiz kann jetzt schon auf zwei Projekte hingewiesen werden.

Oeku – Kirche und Umwelt
Für die weltweit begangene SchöpfungsZeit empfiehlt «oeku Kirche und Umwelt» den Slogan «Und siehe, es war sehr gut». Der Seh-Sinn ist selbst ein Wunderwerk der Natur und ermöglicht, die wunderbare Schöpfung wahrzunehmen. Gott selbst hat sie als gut wahrgenommen. Wer das Wunder der Schöpfung sieht, sieht unweigerlich auch deren Zerstörung durch uns Menschen – in der Abnahme der Biodiversität, der Zersiedelung der Landschaft und der sich zuspitzenden Klimakrise. Schönheit und Leid der Schöpfung wahrzunehmen und für ihren Fortbestand einzutreten, sind die Ziele der SchöpfungsZeit.

www.oeku.ch