Aktuelle Nummer 13 | 2021
20. Juni 2021 bis 03. Juli 2021

Kirchenjahr und Schriftlesungen

9.– 22. Mai

Sonntag, 9. Mai 2021

6. SONNTAG DER OSTERZEIT

Muttertag

«Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist Liebe.» 1Joh 4,8

Erste Lesung: Apostelgeschichte 10,25–26.34–35.44–48

Zweite Lesung: 1. Johannesbrief 4,7–10

Evangelium: Johannes 15,9–17

 

Donnerstag, 13. Mai 2021

CHRISTI HIMMELFAHRT

«Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium der ganzen Schöpfung.» Mk 16,15

Erste Lesung: Apostelgeschichte 1,1–11

Zweite Lesung: Epheserbrief 1,17–23 oder 4,1–13

Evangelium: Markus 16,15–20

 

Sonntag, 16. Mai 2021

7. SONNTAG DER OSTERZEIT

Mediensonntag

«Bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir.» Joh 17,11c

Erste Lesung: Apostelgeschichte 1,15–17.20a.c–26

Zweite Lesung: 1. Johannesbrief 4,11–16

Evangelium: Johannes 17,6a.11b–19

 

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de 

Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

Auffahrt und Flurumgänge

Der Autor des Lukasevangeliums und der Apostel­geschichte erweitert das Osterereignis zur mehrwöchigen Osterzeit. Die Jüngerinnen und Jünger erfahren Jesus vierzig Tage lang als Auferstandenen. Christi Himmelfahrt macht dieses neue Leben Jesu in Gott fest und wandelt die Perspektive der Jüngerinnen und Jünger. Sie wenden den Blick weg vom Himmel und hin zu ihrer eigenen Sendung für ein Leben nach dem Evangelium.

Christi Himmelfahrt wird alemannisch «Auffahrt» genannt. Nebst Weihnachten und Neujahr ist Auffahrt der einzige kirchliche Festtag unter der Woche, der in allen Kantonen als Feiertag gilt. Zur Tradition von Auffahrt gehören die Flurumgänge. Früher wurden die Gemeindegrenzen abgeschritten und kontrolliert, Banntag wird er im Schwarzbubenland und Baselbiet genannt. In katholischen Gebieten wurde der Flurumgang mit der Bitte um gedeihliches Wetter und dem Segen für die Gemeinde verbunden. Diese Bittgänge werden als religiöse Prozessionen vor oder an Auffahrt begangen, im Kanton Luzern auch als Umritt zu Pferd. (ksc)