Aktuelle Nummer 25 | 2021
05. Dezember 2021 bis 01. Januar 2022

Kirche und Welt

Beitrag der Religionen zum Klimagipfel

Für den UN-Klimagipfel in Glasgow (COP26) erarbeiten vierzig religiöse Führer aus den grossen Weltreligionen mit zehn Wissenschaftlern eine Stellungnahme aus der Perspektive von Glaube und Religion. Das Dokument wird abschliessend am 4. Oktober an einer Konferenz im Vatikan verhandelt. Es sei sehr wahrscheinlich, dass der Papst an dieser Vatikan-Konferenz teilnehme. Die Dringlichkeit der sozial- und umweltpolitischen Fragen, die der Papst in seiner Enzyklika «Laudato si» aufgeworfen habe, wachse stetig. «Wir müssen die Welt, in der wir leben, überdenken und unseren Lebensstil hinterfragen», sagt der päpstliche Beauftragte Erzbischof Paul Gallagher. Denn der Klimawandel kenne keine Grenzen und beträfe vor allem Menschen in armen Regionen weltweit. Alle Religionen sehen die Natur und Schöpfung als heilig an. Auf dieser Basis wollen sie sich an der UN-Klima­konferenz einbringen. Ob der Papst selbst im November am Klimagipfel sprechen wird, ist noch offen.

www.kath.ch (ksc)