Aktuelle Nummer 08 | 2021
11. April 2021 bis 24. April 2021

Kirchenjahr und Schriftlesungen

28. März – 10. April

Sonntag, 28. März 2021

PALMSONNTAG

Feier des Einzugs Christi in Jerusalem

Erste Lesung: Jesaja 50,4–7

Zweite Lesung: Philipperbrief 2,6–11

Evangelium: Markus 14,1–15,47 (oder 15,1–39)

 

Donnerstag, 1. April

Gründonnerstag oder Hoher Donnerstag

Feier vom Letzten Abendmahl 

 

Freitag, 2. April

KARFREITAG 

Fast- und Abstinenztag

Die Feier vom Leiden und Sterben Christi

Erste Lesung: Jesaja 52,13–53,12

Zweite Lesung: Hebräerbrief 4,14–16; 5,7–9

Evangelium: Johannes 18,1–19,42

 

Ostersonntag, 4. April 2021

HOCHFEST DER AUFERSTEHUNG DES HERRN

Osternacht

Lesungen aus dem Alten Testament

Epistel: Römerbrief 6,3–11

Evangelium: Markus 16,1–7

Ostertag

Erste Lesung: Apostelgeschichte 10,34a.37–43

Zweite Lesung: Kolosserbrief 3,1–4 oder 1. Korintherbrief 5,6b–8

Evangelium: Johannes 20,1–9 oder 20,1–18

 

Namenstage: Ökumenisches Heiligenlexikon www.heiligenlexikon.de 

Liturgischer Kalender: Direktorium www.liturgie.ch

Triduum Paschale

Das Gedenken an Tod und Auferstehung Jesu wird seit dem 4. Jahrhundert als dreitägige Feier, als «Triduum Paschale», von Karfreitag bis Ostersonntag begangen. Dabei gilt als Festtermin für Ostern der erste Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond. Wie alle Festtage beginnt auch die dreitägige österliche Liturgie am Vorabend, am Hohen Donnerstag, mit dem Gottesdienst zum Letzten Abendmahl. Jesus deutet in Brot und Wein seinen Tod als Hingabe für die Menschen. Die Orgel und die Kirchenglocken erklingen zum letzten Mal und verstummen dann bis zur Osternachtfeier. Stille prägt den Karfreitag und den Karsamstag. Am Karfreitag wird des Leidens und Sterbens Jesu gedacht und das Kreuz als Zeichen des Heils verehrt. Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe. In der Osternachtliturgie wird mit dem Entzünden der Osterkerze die Auferstehung Jesu gefeiert. Das Taufgedächtnis erinnert an die eigene Sendung zu «neuem Leben». Mit Glocken, Orgelmusik und dem Halleluja-Ruf kehrt die Festfreude von Ostern ein und eröffnet den sonntäglichen Festtag und die fünfzigtägige Osterfestzeit. (ksc)