Aktuelle Nummer 23 | 2019
10. November 2019 bis 23. November 2019

Focus

Kirchlicher Dienst: Institutio

Der Dienst in der Kirche bedeutet für mich, dass ich die Nachfolge Christi, in der wir alle leben, zu meinem Beruf gemacht habe. In der Kirche tätig zu sein, bedeutet für mich, in kleinen Schritten durch einfache Taten am Reich Gottes mit zu bauen. In den Gesprächen in der Seelsorge und im Feiern der Gottesdienste wird die Gemeinschaft derjenigen spürbar, die die gleiche Sehnsucht, die gleiche Hoffnung auf den lebendigen Gott in sich tragen. Menschen, die auch von einer friedlicheren und gerechten Welt träumen, so wie sie uns von Jesus beschrieben wurde.

Am 28. Mai 2017 erhielt ich von Bischof Gmür die Institutio. Zum Abschluss der Berufseinführung ist sie für mich persönlich ein kleiner Schritt gewesen, aber für mein Umfeld ein sehr grosser. Da ich als Deutscher dauerhaft verspreche, im Bistum Basel in der Schweiz zu bleiben, wurde für meine Familie und Freunde erkennbar, wo ich meine Zukunft sehe. Durch die Feier der Institutio wurde in mir das Zugehörigkeitsgefühl zum Bistum noch einmal verstärkt. Es war schön zu sehen, wie viele bekannte Gesichter aus unserem Pastoralraum mich an diesem Tag unterstützt und auf dem Weg dorthin begleitet haben.

Die Verantwortung, die ich bereits übernehmen darf, schätze ich sehr. Ich habe das Gefühl, ich kann mich mit meinen Stärken in unserem Pastoralraum sehr gut einbringen. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass sich Laien von Grund auf stark engagieren und dass die Vielfalt an Talenten, wie sie glücklicherweise in unserer Kirche vorhanden ist, immer mehr zur Geltung kommt. Wenn Not am Mann (oder an der Frau) ist, bin ich gerne bereit, in kleinen Schritten mit Gottes Hilfe meinen Teil beizutragen.