Aktuelle Nummer 17 | 2019
18. August 2019 bis 31. August 2019

Focus

100 Jahre Silja Walter

Silja Walter wurde am 23. April 1919 in Rickenbach SO geboren. Sie wuchs in der Oltner Schriftsteller- und Verlegerfamilie Walter auf. Ihr eingängiger Vorname Silja (Cécile) wurde zum Anlass, alle Namensträgerinnen zu einem Silja-Tag ins Kloster Fahr einzuladen und damit das 100-Jahr-Jubiläum am 23. April 2019 zu eröffnen. In dieses Benediktinerkloster ist Silja Walter 1948 eingetreten. Vorher besuchte sie das Lehrerinnenseminar Menzingen und absolvierte ein Literaturstudium an den Universitäten Fribourg und Basel. Wegen einer Lungenerkrankung musste sie das Studium abbrechen und war anschliessend einige Jahre auf der Blauring-Bundesleitung tätig. Im Benediktinerinnenkloster Fahr nahm sie den Ordensnamen Sr. M. Hedwig an. Die zahlreichen Gedichte, Liedtexte, Theaterstücke, Festspiele und theologischen Texte sind jedoch weiterhin unter ihrem Namen Silja Walter erschienen. Die Autobiografie «Das dreifarbene Meer» gibt Einblicke in das Spannungsfeld, das ihr Leben und ihr Werk auszeichnet, ein Spannungsfeld zwischen persönlichem Glauben, klösterlicher Disziplin und künstlerischem Schaffen. «Jetzt ist damals, damals ist jetzt», entsprechend dieser Aussage von Silja Walter feiert das Kloster Fahr in der Zeit nach Ostern ihre berühmte «schreibende Nonne». Lebendig, berührend, mit dem Blick zurück auf ihr Sein und Wirken und doch ganz im Heute sollen die Begegnung, Gespräch, Gebete oder ein Unterwegssein auf dem neuen Silja-Walter-Stationenweg gestaltet sein. Aber auch an zahlreichen anderen Orten wird der Schriftstellerin gedacht, die am 31. Januar 2011 verstorben ist.

www.siljawalter.ch