Aktuelle Nummer 02 | 20 | 2020
19. Januar 2020 bis 01. Februar 2020

Jugend

Herbergssuche im Advent

Maria und Josef berichten von ihrem Weg durch die Pfarreien


von Carole Imboden-Deragisch

Schon zum vierten Mal dürfen wir, Maria und Josef, bei den Leuten unserer Pfarreien um Herberge bitten. In jedem Jahr machen wir wunderbare Begegnungen, wenn wir gemeinsam mit unserem Buch und dem Fotoapparat von Familie zu Familie ziehen und für einige Tage in einem Wohnzimmer Gastrecht geniessen. Es sind schöne Begegnungen. Wir werden meist von Kerzen umleuchtet, manchmal sogar in eine Krippe gestellt. Immer machen sich die Menschen die Mühe, für uns einen schönen Platz herzurichten, uns einen besonderen Ort vorzubereiten. Im Buch, das uns begleitet, können die Familien, die uns beherbergen, ihre Gedanken aufschreiben. Zudem machen alle ein Foto von uns und kleben dieses ins Buch. So kann unsere Reise durch Text und Bild auch für andere zugänglich werden. Hier einige Gedanken aus unserem Buch:

«Liebe Maria und Josef. Wie viele Menschen suchen eine Unterkunft wie ihr. Brauchen Unterstützung wie ihr. Hoffen gute Menschen zu treffen wie ihr. Hilf uns allen, unser Herz zu öffnen, so wie ihr es für Jesus getan habt.»

 

«Unsere Tochter bastelte einen Tannenbaum für das Kind, das noch nicht geboren ist. Jeden Abend spähte sie unter das kleine Herz, um das Kindlein zu betrachten.»

 

«Sie brachten uns Weihnachtsstimmung ins Haus und liessen uns an der Weihnachtsgeschichte teilhaben.»

 

«Nun verbringe ich einige Tage mit der Heiligen Familie unter einem Dach, bis ich sie weiterziehen lasse. Ich bitte wum einen guten Weg für sie in die Stuben und Herzen der Menschen.»

 

 

Nun wünschen wir allen von Herzen ein besinnliches Weihnachtsfest. Wir sind dankbar für all die schönen Begegnungen auch in dieser Adventszeit. Am 24. Dezember kommen wir zurück in die Kirche. Im Weihnachtsgottesdienst endet unsere Reise. Vielleicht sind Sie ja auch dabei.

Herzlich Maria und Josef.