Aktuelle Nummer 25 | 2020
06. Dezember 2020 bis 19. Dezember 2020

Papst würdigt Einsatz des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes

Der Papst hat den Einsatz des internationalen Jesuiten-Flüchtlingsdienstes (JRS) zu dessen 40-jährigem Bestehen gewürdigt.

Die Organisation nehme eine «Schlüsselrolle» ein, um die Öffentlichkeit für das Schicksal von Flüchtlingen zu sensibilisieren, schrieb Papst Franziskus in einem am Donnerstag veröffentlichten Brief. «Es ist eure lebenswichtige Aufgabe, jenen freundschaftlich die Hand zu reichen, die allein, getrennt von ihren Familien, verlassen sind.»

Hoffnung, dass es weitergeht

Viele Menschen weltweit versuchten verzweifelt, «vor dem Virus der Ungerechtigkeit, der Gewalt und des Krieges Schutz zu suchen», so das Kirchenoberhaupt. Umso wichtiger sei der Dienst des JRS. Er sei zuversichtlich, dass der jesuitische Einsatz für die Rechte der Betroffenen auch in Zukunft weitergehe – trotz «persönlicher oder institutioneller Rückschläge oder Herausforderungen». Der am 14. November 1980 gegründete Jesuiten-Flüchtlingsdienst ist heute mit etwa 1.200 Mitarbeitern in mehr als 50 Ländern vertreten. (CIC)

Joe Biden telefoniert mit dem Papst – Wunsch nach Zusammenarbeit

Der gewählte US-Präsident nannte Klimawandel und Integration von Einwanderern als Themen. Der Glaube an die Gleichheit der gesamten Menschheit verbinde.

Vatikan will auf Elektrofahrzeuge umsteigen

Der Vatikan will seine Dienstwagenflotte komplett auf Elektrofahrzeuge umstellen. Es soll auch ein Zeichen gegen den römischen Smog sein.

Papst fordert zum Welttag der Armen mehr Einsatz für Bedürftige

Der Papst hat zum Welttag der Armen mehr Einsatz für Notleidende und Bedürftige gefordert. «Wie viele Menschen verbringen ihr Leben nur damit, Besitz anzuhäufen», klagt er.