Aktuelle Nummer 24 | 2020
22. November 2020 bis 05. Dezember 2020

Rita Famos ist neue Präsidentin der Schweizer Reformierten

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) hat entschieden: Rita Famos wird Nachfolgerin von Gottfried Locher und leitet die Schweizer Reformierten. Die Zürcher Pfarrerin erhielt 47 Stimmen. Auf die Genferin Isabelle Graesslé fielen 25 Stimmen.

Rita Famos ist die erste Frau an der Spitze der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz. Wegen Corona findet die EKS-Synode verkürzt und virtuell statt. Die Zürcher Pfarrerin Rita Famos hat sich gegen die Genferin Isabelle Graesslé im ersten Wahlkampf durchgesetzt.

Eine Freundin der Ökumene

Im Vorfeld hatten beide Kandidatinnen kath.ch ein Interview gegeben. Beide betonten den Stellenwert der Ökumene. Warum findet Rita Famos die Ökumene wichtig? «Uns beschäftigen die gleichen Themen wie die Spitalseelsorge oder die Gefängnisseelsorge. Da kommen wir nur ökumenisch weiter», sagte Famos.

Theologische Gründe für die Ökumene

Aber es gebe auch theologische Gründe, die für eine ökumenische Zusammenarbeit sprechen. «Wenn wir kein konfessionelles Ghetto wollen, sind wir auf die Ökumene angewiesen. Im Zuhören und im Dialog öffnet sich unser gegenseitiges Verständnis und der eigene Horizont», sagte Famos. Laut ref.ch ist Rita Famos 54 Jahre alt. Seit 28 Jahren ist sie in verschiedenen Funktionen für die reformierte Kirche tätig: als Gemeindepfarrerin, als Beauftragte für die Pfarrausbildung oder als Sprecherin des «Wort zum Sonntag».

Skandal um Gottfried Locher

Seit 2013 ist sie in der Zürcher Landeskirche Abteilungsleiterin Spezialseelsorge. Von 2011 bis 2014 war sie Ratsmitglied im damaligen Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund, aus dem die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz Anfang 2020 hervorging. Der vorherige Präsident Gottfried Locher war nach einer Beschwerde wegen Grenzverletzung im Mai 2020 zurückgetreten. Famos war bereits 2018 gegen Locher angetreten – verlor damals aber die Wahl.

 

Bistum Basel:

Neue Präventionsbeauftragte sexuelle Übergriffe

Christiane Weinand ist neu Präventionsbeauftragte für den Bereich sexuelle Übergriffe des Bistums Basel. Sie führt eine Praxis für Sexualtherapie in Bern.