Aktuelle Nummer 11 | 2020
24. Mai 2020 bis 06. Juni 2020

Jugend

«Die unendliche Liebe und Kraft von Jesus inspiriert mich jeden Tag»

von Daniele Supino

Lukas Egli ist 17 Jahre alt. Er wohnt in Solothurn und besucht die 2. Gymnasiumsklasse der Kantonsschule Solothurn. In seiner Freizeit joggt er gerne und ­engagiert sich seit fast einem Jahr in der Politik, bei den Jungliberalen.

Lukas, wie erlebst du die Corona-Krise? 
Ich schaue die Nachrichten, mit all den Toten, den Erkrankten, dem wirtschaftlichen Schaden, das stimmt mich sehr nachdenklich und traurig. Persönlich spüre ich, dass zwei wichtige Sachen wegfallen: die Schule und der Freundeskreis. Ich sehe aber auch Positives, z. B. dass man mehr in der ­Familie ist und zahlreiche Jugendliche Solidarität zeigen und den Risikogruppen Hilfe leisten.  

Welches Problem müssen wir angehen? 
Ich sehe da vor allem den Mangel an Medikamenten und Atemschutzmasken, welche grösstenteils im Ausland produziert werden und in der Krise nicht mehr geliefert werden konnten. Die Produktion in der Schweiz muss sich wieder rentieren, dann würden wir drei Mücken auf einen Schlag erwischen: Wir wären nicht mehr so fest auf andere Länder angewiesen, wir hätten mehr Arbeitsplätze und die Produkte hätten nicht mehr solch lange Transportwege, was auch gut für das Klima ist.  

Warum engagierst du dich in der Politik? 
Ich will ein Ohr für alle Menschen mit Problemen haben, denn mir macht es Freude, mich für andere einzusetzen. Nachdem ich ihre Sorgen gehört habe, will ich eine Lösung finden und ein Sprachrohr dafür sein. Meine Motivation ist, den Personen so zu helfen, dass sie selbstständig im Leben weitergehen können, indem wir z. B. Weiterbildungen fördern und persönliches Engagement honorieren. 

Diskutierst du mit Jungen über Politik?
Ich ziehe mich bei einer Diskussion sicher nicht zurück, ich debattiere gerne. Mit meinen engen Freunden tue ich das weniger, denn ihre Freundschaft und Offenheit ist mir wichtiger als eine politische Orientierung. 

Wie beeinflusst dich deine religiöse Haltung?
Die unendliche Liebe und Kraft von Jesus inspirieren mich jeden Tag. Unendlich ist sie, weil alle Menschen zeitgleich zu ihm beten und seine Kraft spüren können. Niemand fühlt sich benachteiligt. Auch meine moralischen Grundeinstellungen kommen von Jesus, wie Friedfertigkeit, Hilfsbereitschaft, Respekt von Gottes Ordnung.  Aber ich glaube nicht, dass man aus der Bibel simple Handlungsanleitungen ableiten kann, dafür sind unsere Welten zu verschieden.

Welche Zukunftspläne hast du?
Ich will studieren, eine Familie gründen, arbeiten, weiterhin politisch tätig sein. Das alles unter einen Hut zu bringen, wird nicht einfach, dazu brauche ich die Kraft von Jesus.