Aktuelle Nummer 13 | 2021
20. Juni 2021 bis 03. Juli 2021

Kirche und Welt

Kirchliche Fachstellen ­unterstützen CO2-Gesetz

Die bischöfliche Kommission «Justitia et Pax» nimmt gemeinsam mit dem Fastenopfer und dem Verein «Kirche für die Umwelt» (Oeku) Stellung zum CO2-Gesetz. Sie unterstützen die Ziele des Gesetzes, das die Treibhausgasemissionen bis 2030 halbieren will. Das vorliegende Gesetz baue auf einem bewährten Massnahmen-Mix auf. Zahlreiche Organisationen aus Wirtschaft, Umweltschutz und Entwicklungszusammenarbeit begrüssten das revidierte CO2-Gesetz – darunter auch Caritas Schweiz und die Schweizer Bischofskonferenz. Bischof Felix Gmür sagt, das CO2-Gesetz folge der Linie, die Papst Franziskus in der Enzyklika «Laudato si» vorgezeichnet hat. «Wir haben nur einen Planeten, nur eine Schöpfung, und diese müssen wir bewahren.» Das Gesetz soll dazu beitragen, den Anstieg der durchschnittlichen Erdtemperatur deutlich unter zwei Grad Celsius zu halten. Damit dienen die Massnahmen dem Kampf gegen die nachteiligen Auswirkungen der Klimaänderungen. www.kath.ch (ksc)